Nathan der Weise

Nathan der Weise

16.90

»Kein Mensch muss müssen …«

nach Gotthold Ephraim Lessing
neu erzählt von Barbara Kindermann
mit Bildern von Maren Briswalter

ab 7 Jahre, 36 Seiten, 22 x 30 cm
Halbleinen, Pappband, matt kaschiert
ISBN 978-3-934029-15-6

Art.-Nr.: 978-3-934029-15-6 Kategorie:

Produktbeschreibung

Nathan der Weise: Welche Religion ist die einzig wahre? ­ Eine bedeutende Frage, die die Menschen seit jeher beschäftigt und bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren hat. Und auch diese Geschichte handelt davon: Sie führt uns ins alte Jerusalem, wo Sultan Saladin dem weisen Juden Nathan aufträgt, dieses Rätsel für ihn zu lösen. Nathan antwortet mit der berühmten Ringparabel. Dies ist nicht nur der Beginn einer tiefen Freundschaft zwischen dem mächtigen Moslem und dem weisen Juden, am Ende finden sogar Christen, Juden und Moslems über alle Gegensätze hinweg zu einem glücklichen Bund zusammen. Barbara Kindermanns Neuerzählung von Lessings Nathan der Weise, dem klugem Plädoyer für Menschlichkeit und Toleranz liest sich wie ein spannendes Märchen. Maren Briswalter hat zu dieser bewegenden Geschichte zauberhafte Bilder geschaffen, die den Betrachter in die wundersame Welt des Orients entführen.

Leseprobe

Presse

KiKa

»Ein wunderbares Kinderbuch.«

Brigitte

»Für alle, die sich Frieden auf Erden wünschen.«

Neue Luzerner Zeitung

»Prädikat: zeitlos und sehr wertvoll.«

Berliner Zeitung

»Leicht wie ein Märchen liest sich das Plädoyer für Toleranz (…). Das Experiment ist also wieder geglückt.«

Dresdner Morgenpost

»Ein Buch, das in jedes Kinderzimmer gehört!«

Deutschlandfunk

»Barbara Kindermann gebührt Respekt für das Wagnis, diesen vielfach verschlungenen Text in eine Sprache zu übersetzen, die aktuell und leicht verständlich ist.«

Aargauer Zeitung

»Ein Buch, schön wie die Weihnachtsbotschaft.«

Eselsohr

»Maren Briswalters nahezu akribische Detailtreue bringt das Fremde in Kostümen und Requisiten, Architektur und Landschaft zum Vorschein. Von Nathan bis zu Saladins Palastwache agieren die Personen körpersprachlich und mimisch eindeutig und vertraut: So bringt die Illustratorin dem aufmerksamen Betrachter Gefühle und eine unbekannte Kultur auf sensible Art nahe. (…) Maren Briswalter gewährt in ihren Bildern den Blick auf eine Welt, die ihre Ausruckskraft aus der Echtheit von Gefühlen erhält, die sie auch im Betrachter auslösen. Eine höchst professionelle Künstlerin, die ihren romantischen Vorbildern treu bleibt und mit ihren Bildern berührt – eine leise, aber starke Stimme der Illustrationskunst im deutschsprachigen Raum!«