Götz von Berlichingen
Götz1götz_kindermannverlaggötz3

Götz von Berlichingen

16.90

»Er aber , sag’s ihm, er kann mich …«

nach Johann Wolfgang von Goethe

neu erzählt von Barbara Kindermann
mit Bildern von Bernd Mölck-Tassel
ab 7 Jahre, 36 Seiten, 22 x 30 cm
Halbleinen, Pappband, matt kaschiert
ISBN 978-3-934029-13-2

 

 

06_GvB_Vignette

Art.-Nr.: 978-3-934029-13-2 Kategorie:

Produktbeschreibung

Götz von Berlichingen, der Ritter mit der eisernen Hand, ist durch Goethes Drama weltberühmt geworden und seine Respektlosigkeit gegenüber der Obrigkeit längst sprichwörtlich. Neuerdings aber schwingt der eiserne Ritter die Fackel der Freiheit nicht mehr nur auf der Bühne, sondern entführt schon kleine Leseratten in die faszinierende Welt des Mittelalters. Goethes Klassiker liest sich in der Neufassung von Barbara Kindermann wie eine spannende Abenteuergeschichte – über Freundschaft, Verrat und Intrigen, korrupte Kaufleute, feige Fürsten, tollkühne Ritter und schöne Burgfräulein. Bernd Mölck-Tassel hat dazu fantastisch-schwungvolle Bilder mit vielen witzigen Details geschaffen.

Leseprobe

Presse

DIE ZEIT

»Der komisch überzogene Zeichenstrich, mit dem der Illustrator den Rittermythos bricht, bringt jene Leichtigkeit ins Spiel, die das schwere Thema lebendig macht. Ritter Götz… unsterblich sympathisch.«

Münchner Merkur

»Humorvoll sind Bernd Mölck-Tassels Illustrationen, in denen man wiederum viele Mini-Geschichten entdecken kann.«

AJuM der GEW

»Die Reihe Weltliteratur für Kinder im Kindermann Verlag Berlin ist durchgängig von sehr hoher Qualität. Die Neuerzählungen Barbara Kindermanns wurden mehrfach ausgezeichnet und sind uneingeschränkt empfehlenswert.«

Graphische Kunst

»Der Empfehlung des Arbeitskreises für Jugendliteratur »uneingeschränkt empfehlenswert« ist zuzustimmen.«

Basler Jugendschriftenkommission

»Die ganzseitigen Bilder sind ästhetisch gut gestaltet, nicht ohne Komik bisweilen, und geben einen Eindruck vom Scheppern mittelalterlicher Rüstungen, vom Liebreiz mittelalterlicher Damen und von der Enge mittelalterlicher Städte (…) ausgezeichnet.«

Hits für Kids

»Bernd Mölck-Tassel hat Bilder geschaffen, die an historische Darstellungen von Landschaft und Szenen erinnern. Er verzichtet auf individuelle Nähe (…) und legt in seine Federzeichnungen Humor und Bewegung.«

Alliteratus

»Barbara Kindermann hat die Geschichte von Götz nachempfunden und nacherzählt, ausgewählt, abgewogen, ein wenig geglättet im Blick auf ihr junges Zielpublikum. Im Wesentlichen hält sie sich aber an das Geschehen, und was noch viel stärker zu begrüßen ist, ist ihr (erfolgreicher!) Versuch, dem Leser etwas von der Sprache und dem Stil der klassischen Vorlage bei Goethe zu vermitteln. […] Nicht minder geglückt erscheinen die Illustrationen, die auf den ersten Blick fast alte zeitgenössische Stiche nachzuahmen scheinen. Aber schnell zeigt sich auch in diesem Band der Reihe der skurrile, surrealistische Einschlag vor allem in der Gestaltung der Personen: Die Gesichter flächig und fast leer, mächtige Leiber mit geradezu lächerlich dünnen Beinen, die meist in Spitzen zu enden scheinen. Dem Inhalt entsprechend gibt es viele Kampfszenen, doch auch diesen ist teils spöttisch-ironisch der Schrecken genommen […] Alles ist so sehr ohne Proportionen, dass es insgesamt schon wieder proportional wirkt, und das wird vor allem Kinder ansprechen: Hier hat einer beim Zeichnen das betont, was wichtig ist, und das gerät eben überdimensional groß. Schon in Klasse 4 der Grundschule einsetzbar – einfach großartig, dieser teils verehrende, teils respektlose Umgang mit unseren Klassikern. Nur so können diese überleben!«