Gedichte von Wilhelm Busch
Busch_Kindermann1Busch_Kindermann2BuschKindermann3

Es sitzt ein Vogel auf dem Leim …

15.90

»Es stand vor eines Hauses Tor ein Esel mit gespitztem Ohr …«

Gedichte von Wilhelm Busch
mit Bildern von Klaus Ensikat
ab 6 Jahre, 32 Seiten, 21 x 28 cm
Halbleinen, Pappband, matt kaschiert
ISBN 978-3-934029-29-3

 

Art.-Nr.: 978-3-934029-29-3 Kategorie:

Produktbeschreibung

Wilhelm Busch war nicht nur ein begnadeter Geschichtenerzähler und Zeichner, er hat auch wunderbare Gedichte verfasst. Einige der schönsten Gedichte von Wilhelm Busch finden sich in dieser Sonderausgabe: Ein buntes Sammelsurium rund um Freundschaft oder Liebe, Vertrauen oder Schadenfreude, Geister, Tiere, ja, sogar ein Kochrezept in Gedichtform ist dabei – mal witzig, bissig, liebevoll, aber immer voll heiterer Lebensweisheit.

So vielfältig die Textauswahl, so bezaubernd und stimmungsvoll die meisterhaften Illustrationen von Klaus Ensikat. Mit unendlicher Sorgfalt sind die kleinsten Details und Verzierungen gezeichnet. Ein Buch für die ganze Familie – Gedichte von Wilhelm Busch.

 

Leseprobe

 

Der Autor: Wilhelm Busch, geboren 1832 in Wiedensahl bei Hannover, gestorben 1908 in Mechtshausen im Harz, gilt als einer der bedeutendsten satirischen Dichter Deutschlands und als Urvater des heutigen Comics. Der entscheidende Durchbruch gelang Wilhelm Busch 1865 mit seiner ersten Bildergeschichte »Max und Moritz«, die innerhalb kurzer Zeit eine Millionenauflage erreichte. Sie ist das bekannteste Beispiel für die herausragende Fähigkeit des Dichters, gesellschaftliche Missstände und Doppelmoral nicht nur zu erkennen, sondern auch künstlerisch prägnant, u.a. mittels ironischer Übertreibungen, auszuleuchten.

Presse

Eselsohr

»Wer sonst könnte oder besser dürfte Wilhelm Busch illustrieren? Ensikats filigrane und detailreiche Federzeichnungen treffen auf wunderbare Weise den Geist der Texte (…). Gleichzeitig vermitteln die eindrucksvoll kolorierten Bilder dem Betrachter ein Gefühl für die sozialen und gesellschaftlichen Gegebenheiten zu Buschs Lebzeiten.«

DIE ZEIT

»Ensikats Bilder sind wie stehende Gewässer, es gibt keine Schwärze, keinen tiefsten Punkt darin, nur zunehmende Grade von Strichdichten. Die Figuren wirken als könnten sie jederzeit verschlungen werden von der Bildtiefe. (…) Ensikat zeichnet eine Idylle, in welcher der Abgrund wohnt. Damit ist er, auf seine dunkle Weise, nah bei Busch.«

WDR 5 – Lilipuz

»’Es sitzt ein Vogel auf dem Leim‘ ist eine spannende Entdeckungsreise in die heitere und schaurige Welt des großen Wilhelm Busch. Mit zauberhaften Zeichnungen von Klaus Ensikat, in denen man lange mit den Augen spazieren kann.«

Berner Zeitung

»Ein superb illustrierter Sonderband zum 100. Todestag Buschs.«

Der evangelische Buchberater

»Klaus Ensikat entwarf dazu großformatige angerissene Bildtafeln, die keine ländliche Idylle vorführen, sondern mit spitzer Feder Menschen in all ihren Schattierungen vor dörfliche und landschaftliche Hintergründe stellen. Dabei kontrastiert die nostalgisch anmutende Strichführung mit einer expressiven Farbigkeit, die den Himmel in ein Licht von Türkis, Pink, Violett und Grün taucht. Mehrfach ist das Dichterporträt eingearbeitet, das unterstreicht den Charakter eines Jubiläumsbandes für den Satiriker und Mitbegründer der Bildgeschichte/des Comics. Ein Vorlese- und Sehvergnügen für Grundschulkinder und deren Eltern und Großeltern.«

Alliteratus

»Viele Gedichte Wilhelm Buschs sind dem breiten Publikum eher unbekannt. Das liegt auch daran, dass man den Namen in erster Linie mit seinen Bildergeschichten verbindet, während seine Gedichte allesamt unbebildert geblieben sind. Zu ihrer Illustration in diesem Buch konnte ein kongenialer Zeichner gewonnen werden, Klaus Ensikat, der mit typischem Federstrich die Geschichte Buschs ganz in dessen Stil und dennoch unverwechselbar in eigenem Stil illustriert. Seine Zeichnungen, die durch die Vielzahl der Details auf alten Fotos zu beruhen scheinen, erinnern an alte Kupferstiche oder Radierungen. […] Ein Kleinod, sicherlich nicht nur für Kinder!«