Die Räuber
Die_Räuber_3Räuber_KindermannRäuber_1

Die Räuber

16.90

»Mit Speck fängt man Mäuse …«

nach Friedrich Schiller

erzählt von Barbara Kindermann
mit Bildern von Klaus Ensikat
ab 7 Jahre, 36 Seiten, 22 x 30 cm
Halbleinen, Pappband, matt kaschiert
ISBN 978-3-934029-36-1

 

Art.-Nr.: 978-3-934029-36-1 Kategorie:

Produktbeschreibung

Die Räuber: Karl Moor, der stattliche, kluge und eigentlich von Grund auf tugendsame Sohn eines fränkischen Grafen, gerät während seiner Studienzeit in Leipzig in die Gesellschaft einiger liederlicher Burschen und begeht mit ihnen ein paar leichtsinnige Dummheiten.

Bald jedoch bereut er seine Fehltritte zutiefst und bittet seinen Vater in einem reuevollen Brief um Erlaubnis, zu ihm und seiner Geliebten Amalia aufs Schloss zurückkehren zu dürfen. Doch der Brief erreicht den Vater nicht: Karls neidischer, missgünstiger Bruder Franz fängt ihn ab. Durch bösartig Lügen und Intrigen bringt er den Vater sogar dazu, den geliebten Sohn Karl zu verstoßen. Verbittert über die Reaktion des Vaters zieht Karl daraufhin mit einigen Kameraden in die böhmischen Wälder, um als Räuberhauptmann das erfahrene Unrecht zu rächen. Wird es ihm gelingen, auf den rechten Weg zurück zu finden …?

Leseprobe

 

Presse

hr2 kultur

»Mit dieser Nacherzählung erleben Kinder, wie spannend Schillers Frühwerk ‚Die Räuber‘ ist.«

literaturmarkt.info

»Zum 15-jährigen Bestehen des Kindermann Verlags ergänzt diese Ausgabe von Schillers ‚Die Räuber‘ die Reihe ‚Weltliteratur für Kinder‘ perfekt!«

Buch & Maus – Die Zeitschrift des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien

»Die grossen Leidenschaften füllen die Illustrationen mit ihrer Dynamik: Hass und Eifersucht, Liebe und Freiheitsdrang. Text und Bild verorten das Stück zwar ganz klar in seine Entstehungszeit, kristallisieren aber die zeitlose Aktualität (…) heraus. Schillers ‚Räuber‘ (1781), schreibt die Kulturwissenschaftlerin Aleida Assman, inszenieren zum ersten Mal in der Geschichte den Konflikt zwischen den Generationen, der sich seit Ende des 18. Jahrhunderts an jeder Generationenschwelle wiederholt. Genau das kommt in der Version von Kindermann und Ensikat mit schillerwürdiger Frische und Leidenschaft zum Ausdruck.«

LZ Rheinland

»’Die Räuber‘ bieten einen besonders schönen, spannenden Einstieg für Kinder. Das großformatige Buch ist eine Prachtausgabe, wunderbar illustriert von Klaus Ensikat, der zu den bedeutendsten Bilderbuchillustratoren unserer Zeit gehört.«

literaturreport

»Barbara Kindermann erzählt Friedrich Schillers Sturm-und-Drang-Drama mitreißend für Kinder nach. Klaus Ensikats großartige Illustrationen bebildern das spannende Geschehen um Recht und Unrecht, Ehre und Moral kongenial. Ein weiterer bemerkenswerter Titel in der erfolgreichen Reihe ‚Weltliteratur für Kinder‘.«

Der Evangelische Buchberater

»Ein Buch, das sowohl zu Hause als auch in jeder Schulbibliothek zu finden sein sollte.«

Amtsblatt Blumberg

»Einfühlsam und spannend, dazu für Kinder leicht nachvollziehbar, erzählt Barbara Kindermann, sehr nah am Originaltext, die spannende Geschichte. Intuitive Bilder von Klaus Ensikat vervollständigen den gelungen Band und interpretieren zudem auf ganz subtile Weise das Drama noch einmal. (…) Geeignet für junge Leser ab 9 Jahren und ganz bestimmt auch für Erwachsene, die schon immer mal wissen wollten, was es mit den ‚Räubern‘ eigentlich auf sich hat, die aber die lange umfassende Urtextausgabe nicht freiwillig lesen wollten. Ein rundes, gelungenes Lesevergnügen.«