Cover_Schimmelreiter_300dpi
Kindermann SchimmelreiterBildschirmfoto 2017-08-17 um 15.23.11Bildschirmfoto 2017-08-17 um 15.24.11

Der Schimmelreiter

16.90

»Das ist ein Werk auf Leben und Tod…«                       Buch des Monats

nach Theodor Storm
neu erzählt von Barbara Kindermann
mit Bildern von Sabine Wilharm

ab 7 Jahre, 36 Seiten, 22 x 30 cm
Halbleinen, Pappband matt kaschiert
ISBN 978-3-934029-70-5

 

Art.-Nr.: 978-3-934029-70-5 Kategorie:

Produktbeschreibung

Schon als kleiner Junge interessiert sich Hauke Haien nur für das Meer. Stundenlang steht er auf dem Deich und beobachtet fasziniert, wie die Wellen daran heraufschlagen. So wächst in ihm schon früh der Wunsch, später einmal bessere Deiche zu bauen. Doch gelingt ihm der Aufstieg vom einfachen Bauernsohn zum Deichgrafen, sodass er seine Vision verwirklichen kann? Und was hat es mit seinem Schimmel auf sich, in dem nach Ansicht der abergläubischen Dorfbewohner der Teufel steckt? Als eine Jahrhundert-Sturmflut Nordfriesland erschüttert, geht es um Leben und Tod …

Packend erzählt Barbara Kindermann die wohl bekannteste Novelle Theodor Storms sphärisch nach. Sabine Wilharms mystische Bilder lassen die Ereignisse um den gespenstischen Schimmelreiter lebendig werden.

Presse

Eselsohr

»Barbara Kindermann hat dieses starke Spätwerk in der Reihe ‚Weltliteratur für Kinder‘ in bewährter Form neu erzählt. Die Illustratorin Sabine Wilharm lässt Hauke Haien schon auf dem Titelbild wie einen Sturmwind über Deich und Wellen galoppieren. Auf seinem Teufelsschimmel bietet der Deichgraf den Fluten und dem abergläubischen Aufbegehren der Leute die Stirn. (…) Wilharms Illustrationen spielen dem Kinderbuch-Charakter im besten Sinne zu. Die Farben drängen sich nicht auf. Karikatureske Elemente (dicke Bäuche) und kantig hervorgehobene Gesichter unterstützen die Atmosphäre genauso wie eindringliche Sturm- und Regenfronten. (…) Barbara Kindermann hat das Ganze gut komprimiert und frisch nacherzählt. (…) Weltliteratur ist nicht verstaubt und soll früh zum Erlebnis werden.«

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

»Kinderbuch des Monats November 2017«

brigittesKinderbuecherei

»Barbara Kindermann erzählt euch die Novelle, die wirklich jeder kennen sollte. Dazu hat Sabine Wilharms mystische Bilder gemalt. Ich habe Storms Novelle in der Schule gelesen und war und bin immer noch von der Geschichte fasziniert. Ob etwas Vergleichbares auch heute noch möglich wäre? Wer weiß das schon. Fest steht, dass es einen Verlag gibt, der es versteht, Kinder für Weltliteratur zu begeistern.«

AJuM

»Ja, durch die lebendige Sprache ist man immer wieder motiviert, weiter zu lesen. Besonders ist an dieser Stelle anzumerken, dass die sprachlichen Details und Feinheiten exzellent seitens der Nacherzählerin herausgearbeitet wurden. Die teils unheimliche, geheimnisumwitterte, mystische Atmosphäre ist überall greifbar! Ein wesentlicher Teil der sehr guten Qualität des Buches ist durch die hervorragenden Bilder bedingt. Diese ergänzen den Text auf außergewöhnliche Art und Weise!
Die eben angeführte unheimliche, geheimnisumwitterte und mystische Atmosphäre wird durch die Bilder exakt wiedergegeben, verstärkt und unterstrichen. Die Bilder sind als meisterhaft zu charakterisieren!«

Basler Biechergugge

»Die legendenhafte Novelle von Theodor Storm neu erzählt in vereinfachter Sprache eignet sich gut als Bilderbuch für Kinder im Primarschulalter. Die grossen Farbbilder entführen in eine längst vergangene Zeit und verstärken die Dramatik der in Nordfriesland spielenden Geschichte.«

Amtsblatt Blumberg

»Packend erzählt Barbara Kindermann das dramatische Geschehen und in ihren aussagestarken farbintensiven Bildern zeigt Sabine Wilharm kongenial das gespenstisch Mythische auf und lässt viel Raum für eigene Interpretation.«

Amt für Volksschule Thurgau

»Die Nacherzählung von Barbara Kindermann ist bestens für die Schulbibliothek, aber auch als Geschenk für junge Leser zu empfehlen.«